Axt


Axt

* * *

Axt [akst], die; -, Äxte ['ɛkstə]:
Werkzeug mit schmaler Schneide und längerem Stiel, besonders zum Fällen von Bäumen:
die Axt schwingen.
Zus.: Streitaxt, Zimmermannsaxt.

* * *

Ạxt 〈f. 7uHauwerkzeug zum Fällen von Bäumen, Spalten u. Zurichten von Holz, mit längerem Stiel u. schmalerer Schneide als das Beil ● die \Axt an die Wurzel(n) legen 〈bibl.〉 ein Übel von Grund aus beseitigen; die \Axt im Haus erspart den Zimmermann 〈sprichwörtlich nach Schillers „Wilhelm Tell“〉 [<ahd. ackus, engl. ax(e) <germ. *akwizjo <idg. *aguesi; verwandt mit Ahorn, Ähre, Eck, Egge]

* * *

Ạxt , die; -, Äxte [mhd. ackes, ax(t), ahd. ackus, wahrsch. aus einer kleinasiat. Spr.]:
Werkzeug mit schmaler Schneide u. langem Stiel, bes. zum Fällen von Bäumen:
die A. schwingen;
R die A. im Haus erspart den Zimmermann (jemand, der geschickt ist im Umgang mit Handwerkszeug, braucht für vieles nicht die Hilfe eines Fachmanns; Schiller, Wilhelm Tell III, 1);
(ugs. scherzh.:) die A. im Haus ersetzt die Ehescheidung;
wie eine/die A. im Walde (ugs.; ungehobelt, rüpelhaft in seinem Benehmen: er benimmt sich wie die A. im Walde);
einer Sache die A. an die Wurzel legen, an einer Sache die A. anlegen (sich anschicken, einen Missstand zu beseitigen; nach Matthäus 3, 10).

* * *

Axt,
 
Werkzeug zum Fällen von Bäumen und zur Holzbearbeitung, das sich vom Beil durch schmalere Schneide, längeren Stiel und größeres Gewicht unterscheidet. Der Holzfäller benutzt die leichte Fällaxt sowie die schwere Spaltaxt. Der Zimmermann bearbeitet das Bauholz mit der normalen Axt; die zweischneidige Queraxt oder Zwerchaxt benutzt er zum Aushauen von Löchern; mit der Stichaxt (Stoßaxt) arbeitet er Zapfen und Zapfenlöcher heraus. Der Kaukamm dient Bergleuten zum Zurechthauen von Grubenhölzern.
 
 
Die Axt ist schon aus vorgeschichtlicher Zeit als Werkzeug oder Waffe bekannt (Streitaxt). Erste axtähnliche Geräte aus Geweih oder Knochen erscheinen in der Mittelsteinzeit. Seit der frühen Jungsteinzeit gibt es aus Felsgestein gefertigte Äxte mit gebohrtem Schaftloch, seit der späten Jungsteinzeit v. a. in Ost- und Mitteleuropa in formenreicher Ausbildung (z. B. Bootaxt). In der Kupfer- und Bronzezeit war die Axt, nun mit einem beim Guss ausgesparten Schaftloch, besonders auf der nördlichen Balkanhalbinsel weit verbreitet und oft kunstvoll verziert; Prunkäxte wurden aus Edelmetall oder Halbedelstein gefertigt. Im Bereich der minoischen Kultur diente die Axt in der Form der Doppelaxt als Kultgegenstand. Von der Eisenzeit bis zum Mittelalter war die Axt eine wichtige Kriegswaffe.

* * *

Ạxt, die; -, Äxte [mhd. ackes, ax(t), ahd. ackus, wahrsch. aus einer kleinasiat. Spr.]: Werkzeug mit schmaler Schneide u. langem Stiel, bes. zum Fällen von Bäumen: die A. schwingen; R die A. im Haus erspart den Zimmermann (jemand, der geschickt ist im Umgang mit Handwerkszeug, braucht für vieles nicht die Hilfe eines Fachmanns; Schiller, Wilhelm Tell III, 1); R (ugs. scherzh.:) die A. im Haus ersetzt die Ehescheidung; *wie eine/die A. im Walde (ugs.; ungehobelt, rüpelhaft in seinem Benehmen): er benimmt sich wie die A. im Walde; einer Sache die A. an die Wurzel legen, an einer Sache die A. anlegen (sich anschicken, einen Missstand zu beseitigen; nach Matthäus 3, 10).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Axt — Axt …   Deutsch Wörterbuch

  • Axt — mit kleinem Keilwinkel, wie sie zum Fällen, Entasten und in der Zimmerei verwendet wird D …   Deutsch Wikipedia

  • Axt — ist das durch Schlagwirkung zum Spalten und Bearbeiten des Holzes dienende Werkzeug. Die Axt unterscheidet sich vom Beil durch den längeren, meist mit beiden Händen geführten Stiel (Helm), vom Texel oder Dechsel durch die mit dem Stiel gleich,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Axt — Axt: Das gemeingerm. Wort mhd. ackes, ax‹t›, ahd. ackus, got. aqizi, engl. axe, schwed. yxa hängt mit griech. axínē »Axt, Beil« und lat. ascia (aus *acsia) »Zimmermannsaxt« zusammen. Wahrscheinlich handelt es sich um ein altes Wanderwort… …   Das Herkunftswörterbuch

  • AXT — {{{image}}}   Sigles d une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

  • Axt — {{{image}}}   Sigles d une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

  • Axt — [akst] die; , Äx·te; ein Werkzeug mit einer kräftigen Schneide am Ende eines längeren, dicken Holzstiels, das verwendet wird, um Bäume zu fällen und um Holz zu hacken || ID <hausen, sich benehmen> wie die Axt im Walde gespr; wild und… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Axt [1] — Axt, Werkzeug zum Spalten harter Körper durch Hauen. Sie muß hart u. schwer sein (daher nur von Stein od. von Eisen), keilförmige Gestalt haben u., um sie mit Kraft brauchen zu können, an einem Stiel (Axtstiel) angefügt sein, welcher am besten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Axt [2] — Axt (Orden von der A., Orden des Zeitvertreibs), 1149 von Raymund Berengar von Barcelona für die Frauen von Tortosa, welche diese Stadt gegen die Mauren vertheidigt hatten, gestiftet. Zeichen: eine rothe Axt auf dem Brusttuch, vorn u. auf dem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Axt — Sf std. (8. Jh.), mhd. ackes, ahd. ackus, as. akus Nicht etymologisierbar. Aus g. * akwesjō f. Axt , auch in gt. aqizi, anord. øx, ae. œcse, afr. axa. Das t ist sekundär angetreten; das k ist vor w westgermanisch geminiert. Vergleichbar sind l.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Axt — (altdeutsch achus, später akkes), Werkzeug zum Fällen der Bäume, Spalten, Behauen und Zurichten des Holzes, besitzt längern Stiel als das Beil und weniger breite Schneide, die meist von beiden Seiten gleichförmig zuläuft. Die Hacken oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon